Kürbis Kartoffel Püree mit Rinderhüfte

Vorbereitungszeit 15 Minuten

Zubereitungszeit 16 Minuten
Arbeitszeit 31 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

Püree

  • 1 KG Kürbis Hokaido oder Gelber Zentner
  • 1 KG Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Öl zum anbraten
  • 250 Gramm Speck gewürfelt nach Belieben
  • etwas Petersilie
  • Salz
  • 20 Gramm Butter

Hüfte

  • 1 KG Rinderhüfte
  • 3 EL St. Barbara

Anleitungen

  1. Zutaten bereitlegen

    Rinderhüfte, Kürbis, Kartoffeln, Zwieblen, Knoblauch, Petersilie und St. Barbara zusammen auf einem Gruppenbild.

Hüfte

  1. Hüfte mit St. Barbara würzen und bei 160 Grad im Ofen/Grill indirekt garen.

    Kerntemperatur sollte 55 Grad erreichen.

    Rinderhüte mit St. Barbara gewürzt.
  2. Hüfte aus dem Ofen/Grill nehmen und ruhen lassen.

    Wecker

Püree

  1. Kartoffeln schälen.

    Kürbis je nach Sorte schälen, entkernen und kleinschneiden.

    Beim Hokaido ist die Schale essbar.

     

    Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

    Nach der Hälfte der Zeit den Kürbis hinzufügen und beides gemeinsam garen.

    Kürbis kleingeschnitten
  2. Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. 

    Ggf. noch gewürfelten Speck hinzugeben.

    Zwiebeln und Knoblauch
  3. Die Kartoffeln und den Kürbis in die Küchenmaschine geben und zusammen mit der Butter pürieren. 

    Anschließend die Zwiebeln-Knoblauch-Mischung zugeben und kurz unterrühren.

    Kartoffeln und Kürbisstücke werden in der Kitchenaid zu einem Püree verarbeitet.

Anrichten

  1. Die Hüfte in Steaks schneiden, mit dem Püree anrichten und mit Petersilie garnieren.

    Kürbispüree mit Steakhüfte. Mit Petersilie garniert.
  2. Für die Kinder machen wir gerne Bratwürstchen oder Bratwurstschnecken dazu.

    Kürbispüree mit Bratwurstschnecke

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen