Babsis Rippchen

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 6 Stunden
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 1 Leiter Rippchen hier Schälrippen
  • 3 EL St.Barbara
  • 200 ml BBQ-Soße
  • 1 L Apfelsaft

Anleitungen

  1. Zutaten bereit stellen

  2. Mit einem Löffelstiel die Silberhaut lösen und dann abziehen. Tipp: Die Silberhaut lässt sich mit einem Blatt Küchenrolle viel besser greifen.

  3. Rippchen mit St.Barbara Magic Dust "rubben". Also trocken marinieren.

  4. Die marinierten Rippchen eng in Frischhaltefolie einpacken und ziehen lassen. Ich habe den guten Stücken eine Nacht im Kühlschrank gewährt. Ein paar Stunden sollten es mindestens sein.

  5. Bevor der Grill vorbereitet wird, die Rippchen aus dem Kühlschrank holen und etwas warm werden lassen.

    Im Grill wird ein so genannter "Minionring" gelegt. Dieser besteht aus zwei Brikettts nebeneinander und einem Brikett oben drauf. Tipp: In die Mitte des Rings eine Grillaluschale legen. Wenn diese mit heißem Wasser gefüllt wird, verschmutzt der Grill weniger, kann besser die Hitze halten und die Atmosphäre im Grill ist besser.

    Wenn die Außentemperatur sehr gering ist, können auf der oberen Reihe auch mehr Briketts gelegt werden.

    Im ersten Drittel wird nun das Rauchgut platziert. Entweder der Chunk, Pellets oder gut gewässterte Chipse (schon das Wort "Chipse" ist geil).

    Währenddessen werden im Anzündkamin etwa fünf Briketts angefeuert. Wenn diese durchgezogen sind werden sie an den Start des Rings gelegt.

    Nun wird der Grilldeckel geschlossen damit der Grill aufheizen kann. AB einer Temperatur von etwa 90°C können die Rippchen auf den Grill gestellt werden. Die Garraumtemperatur sollte 120° nicht übersteigen. Grundsätzlich sind leichte Temperaturschwankungen bei einer Gesamtgarzeit von 6 Stunden überhaupt kein Problem.

    Zum einen ist es wichtig zuvor die Frischhaltefolie zu entfernen und zum Anderen sollten die Rippchen aufgestellt werden. Hierfür eignet sich wie auf dem Bild verwendet der Topfdeckelhalter von IKE…

    Jetzt Deckel drauf und diesen auch dort lassen. Die Rippchen werden nicht durchs Angucken besser.

  6. Nach drei Stunden im Rauch werden die Rippchen, die schon lecker riechen und aussehen umgebettet. Am besten die Topfdeckelhalter inkl. Gargut in eine entsprechende Aluform gestellt werden. In die Form wird ein Flüssigkeit nach Wahl (z.B.: Apfelsaft, Cola, Bier, Traubensaft…) gegeben.

  7. Die Aluform wird gut abdichtend mit Alufolie verschlossen. Lieber eine Folie mehr nehmen, damit kein Dampf entweichen kann.

    Die Form wird dann für die kommenden zwei Stunden wieder auf den Grill gestellt.

    Deckel drauf und warten.

  8. Nach den zwei Stunden, können die Rippchen aus der Form genommen, auf den Grill gelegt und mit BBQ-Soße bestreichen (Ihr könnt das auch glasieren nennen). Und Deckel drauf.

    Nach einer halben Stunde wird dieser Vorgang wiederholt.

  9. Fertig! Runter! Lecker!

    Glück Auf!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen